Freitag, 6. Juni 2014

Bauanlaufgespräch!!!

Entschuldigt zunächst, dass wir euch die letzten beiden Wochen warten lassen haben... Aber irgendwie war es doch alles etwas stressig... Dafür holen wir das jetzt nach (das "Ereignisdatum" haben wir dementsprechend angepasst); Stand: 19.06.2014.

Endlich war es soweit, unser Bauanlaufgespräch findet statt. Wir fühlten uns gut vorbereitet, was vielleicht auch am Lesen der zahlreichen Bautagebücher lag. Ein paar Fragen haben wir uns vorher aufgeschrieben, die wir noch mit unserem Bauleiter klären wollten.

Pünktlich um 10:00 Uhr waren wir am Grundstück und unser Bauleiter ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten.

Letztlich war aber alles relativ unspektakulär und trotzdem sehr nett. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unserem sympathischen Bauleiter.

Unser Bauleiter ging mit uns nochmal die Ausführungspläne durch.

Anschließend betrachtet er das Grundstück genauer und stellte dabei fest, dass das leicht vorhandene Süd-Nord-Gefälle des Grundstücks und die vorgeschriebene Sockelhöhe von 0,5 m, bzw. 0,74 m (Ausnahmeantrag) nicht gerade optimal sind. Für uns bedeutet das, dass unser kompletter Südgarten noch einen leichten Erdaushub braucht. Grhhhhh.... wieder ein Punkt bei dem man sich wünscht, dass man vorher mal drauf hingewiesen wird. Zumal man diesen Punkt auch auf den Entwürfen schon sehen konnte, wie wir jetzt festgestellt haben konnten... Aber naja...

Nachdem wir noch ein paar Fragen gestellt hatten, die eigentlich eher die verschiedenen Gewerke betrafen, sind wir dann das "Bauanlaufgesprächsprotokoll" durchgegangen. Und natürlich tauchten auch hier wieder ein paar Mehrkosten auf, mit denen wir allerdings schon vorher gerechnet hatten.

Folgende Punkte werden hier aufgeführt:

- Höhe OK Fertigfußboden -> bei uns 0,74m
- Baustrom-/Bauwasseranschluss vorhanden
- keine Straßensperrung erforderlich
- Baustraße  bzw. Bauplatz (wird später zu Stellplätzen) erforderlich
- Verdichtungsprüfung Auffüllung erforderlich
- Dichtheitsprüfung Grundleitungen erforderlich (LK Harburg)

Außerdem haben wir festgelegt, dass wir die Sohlbänke der bodentiefen Fenster und der Nebeneingangstür als Spaltplatten haben wollen. Möglich wäre auch eine Rollschicht.

Zur Erklärung:
Rollschicht

Spaltplatten
Die Rollschicht sieht zwar "eleganter" aus, soll sich aber mit der Zeit "abtreten" und verursacht außerdem eine weitere "Stufe", daher wollen wir nur bei den "normalen" Fenstern eine Rollschicht.

Nachdem wir noch ein unterschriebenes Exemplar unserer Ausführungsplanungen übergeben hatten, war das Bauanlaufgespräch nach 1,5 Stunden fast beendet. Aber vorher wollten wir natürlich noch wissen, wie unser "Bauzeitenplan" aussieht und wann wir mit dem Einzug rechnen können :-)

Den Bauzeitenplan gibt es gibt es leider erst nachdem die Zimmermänner da waren, aber an den uns bereits genannten Terminen wird festgehalten.
Wann genau die Erdrbeiten beginnen, überlässt unser Bauleiter dem Erdbauer, da dieser auch die Sohle herstellt und die Maurerarbeiten übernimmt. Dafür hat er bis zum 30.06.2014 Zeit, denn am 01.07.2014 kommt die Erdgeschossdecke.

Unser Erdbauer wird sich in den nächsten Tagen mit uns in Verbindung setzen und einen "Vor-Ort-Termin" mit uns machen...

Und das Wichtigste: Vor Weihnachten soll noch die Hausübergabe und damit unser Einzug stattfinden. :-) Wir bleiben positiv. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten