Dienstag, 5. August 2014

Die Dachdecker sind da!!!

Nachdem eigentlich für heute die Maurer angekündigt waren (was sich mittlerweile auf Anfang nächster Woche verschoben hat...), meldeten sich heute Nachmittag um 14:30 Uhr plötzlich die Dachdecker bei mir. Sie seien jetzt auf der Baustelle und wollten wissen, wo sie unser "Dachboden-Velux-Fenster" hinsetzen sollen. Eine Handwerkerfirma, die um 14:30 Uhr noch mit Arbeiten anfängt? Es geschehen noch Wunder...

Also schnell zur Baustelle gefahren... Sie waren tatsächlich da. Das Velux-Fenster konnte nicht gemäß Zeichnung (mittig auf der Südseite) eingebaut werden, da es die Balkenlage des Dachstuhls nicht zulässt. Also musste es zu einer Seite verschoben werden. Anni konnte ich natürlich nicht erreichen, also hab ich die Entscheidung ganz alleine getroffen. :-) Natürlich hatte Anni andere Ideen, aber das ließ sich jetzt auch nicht mehr ändern.
Neben dem Velux-Fenster haben die Dachdecker auch schon die Regenrinnen angebaut, bzw. vorbereitet.
Und dazu haben sie uns auf etwas ganz entscheidendes hingewiesen (was wir eigentlich von unserem Bauleiter erwartet hätten): Es hätte schon Sinn gemacht, wenn wir die Stirnbretter für die Regenrinnen und an den Giebelseiten gestrichen hätten... Denn jetzt wird es um einiges schwieriger, das ganze "sauber" hinzubekommen. Wenn ich die Möglichkeit hätte, dann sollte ich doch zumindest noch die Stirnbretter der Giebelseiten streichen... Sie kämen erst am Donnerstag wieder, so dass das ganze am Mittwoch noch gemacht werden kann.
Also wird der Mittwoch ganz im Zeichen der ersten Eigenleistung-  Malerarbeiten - stehen.
Alles weitere hierzu folg in einem Extra-Post.

Und so sieht es aus:







Kommentare:

  1. Schön!
    Das sieht wirklich gut aus.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    toller Beitrag.
    Wir hatten erst am letzten Wochenende Dachdecker zu besuch. Unsere Scheune benötigte ein neues Dach. Wir wurden schon im Vorfeld darauf hingewiesen, dass wir alles Holz vor dem Dachdecken behandeln sollen, damit es nur noch angebracht werden kann, also haben wir noch Materialien aus Lüneburg geholt und uns dann ans Werk gemacht.

    AntwortenLöschen