Montag, 23. Dezember 2013

Wir haben eine Küche!!!

Und es war sooooooooooo schwer...
Für uns sind Küchenberater mindestens auf eine Stufe mit Versicherungsvertreter und Bankleuten zu stellen... Nicht, dass das jetzt falsch rüber kommt, aber man hat immer das Gefühl, dass man irgendwie abgezockt wird.

Nachdem wir in den letzten Wochen in diversen Möbelhäusern und Küchenstudios gewesen sind, haben sich immerhin unsere Vorstellungen der Küche herauskristallisiert. Die fehlten uns nämlich auch irgendwie. Es gab kein Geschäft, wo "unsere" Küche 1:1 stand. Also mussten wir kombinieren und das lässt sich schließlich nur bei einer intensiven Beratung. Grundvoraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Grundriss der Küche zumindest fast feststeht (Fensteränderungen sind immer möglich :-))

Wir haben insofern von Anfang an mit offenen Karten spielen müssen, als das dann doch jeder die ungefähre Schmerzgrenze beim Preis wissen möchte.
Wir möchten hier zumindest einen "Anhalt" geben, in welchem Preisspektrum wir uns bewegen wollten uns letztlich auch bewegt haben:

8000 - 12000 €

Von irgendwelchen super tollen Rabattaktionen etc. sollte man sich da ebenfalls nicht verleiten lassen. Vielmehr kommt es dann doch auf Verhandlungsgeschick und Vertrauen zum Verkäufer an.

Unseren ersten Termin  (wir sind einfach reinmarschiert und haben um eine Beratung gebeten) hatten wir bei Küchen Aktuell in Buchholz. Unser Küchenberater, Herr J., hat sich trotz bevorstehender Weihnachtsfeier viel Zeit genommen und hatte so viel Geduld. Hier haben sich unsere Vorstellungen konkret entwickelt:

- Nolte Küche mit Hochglanz-Fronten in weiß
- Silestone-Abeitsplatte (2 cm)
- Kochinsel mit 80cm-Induktionskochfeld 
- darüber eine 90 cm- Dunstbzugshaube mit LED (Umluft, wegen KfW 70) 
- Backofen auf Brusthöhe
- Kühl-, Gefrierkombination
- Geschirrspüler
- eingefasste Keramikspüle mit abnehmbarer Armatur (weil Spüle vor Fenster)

Herr J. hat sich alles genau aufgeschrieben und mit uns einen Folgetermin ausgemacht.
  
Bei Möbel Kraft in Buchholz sind wir rückwärts wieder raus  gegangen, nachdem die äußerst unfreundliche Verkäuferin uns sagte, dass wir für unsere Preisvorstellung eh keine Küche mit unseren Vorstellungen bekommen würden. Letztlich skizzierte sie aber doch noch eine mögliche "Aufteilung". Diese entsprach absolut nicht unseren Vorstellungen und auf unsere Wünsche wollte sie auch nicht eingehen. Zumal sie ja heute Abend auch noch Weihnachtsfeier hätte. Wir sollten uns doch alles nochmal überlegen und einen neuen Termin abmachen... Ohne Worte.

Bei Möbel Höffner war es zwar angenehmer, aber unsere o.g. Vorstellungen wollte man dann doch nicht 1:1 verwirklichen. Außerdem glich es hier mehr einem Kuhhandel: Wenn wir heute schon kaufen, dann kann man am Preis noch was machen... wenn nicht, dann kann man es nicht garantieren...bla, bla, bla. 

Also hofften wir doch auf unseren Folgetermin bei Küchen Aktuell. Am letzten Samstag er es dann soweit. Herr J. hatte, wie besprochen, die Küche geplant. 
Preislich lagen wir dann aber doch über unserem Budget. 
Nämlich bei knapp 30.000 €. Aber davon wurden ja gleich erstmal 50 % abgezogen, sodass wir beim Hauspreis angekommen waren.
Also waren noch ein paar Änderungen nötig (die uns eh sehr gut passten) und wir kamen unserer Preisobergrenze näher.
Und nach weiteren, undurchsichtigen Rabatten und Aktionen, die in der Zukunft liegen, sind wir dann bei einem Preis gewesen, der unseren Vorstellungen zumindest noch näher kam.
Wir haben aber deutlich gemacht, dass es uns doch noch zu teuer ist. Herr J. ist zu seinem Chef (zumindest sagte er das) und es gab noch mehr Rabatt.
Der Preis war jetzt wirklich gut (was auch eine spätere Internetrecherche der angebotenen Küchengeräte und der Arbeitsplatte ergab).
Wir wurden zu keiner Zeit zu einem Vertragsabschluss gedrängt. Und haben uns noch bis heute Bedenkzeit erbeten.
Mit dem Versuch, vielleicht noch einen Preisnachlass zu erreichen, sind wir schließlich heute morgen wieder zu Küchen Aktuell gefahren. Aber Herr J. machte uns auch deutlich, dass es keinen weiteren Nachlass gibt. Statt des "Topfsets" obendrauf, wurde uns aber ein Warengutschein angeboten.

Letztlich haben wir das Angebot von Küchen Aktuell in Buchholz angenommen. Anschließend haben wir zusammen mit Herrn J. die Installationspläne erstellt und eine 3D-Show unserer Küche bekommen.

Und so sieht sie aus, bzw. wird sie aussehen:




Kommentare:

  1. Das mit den Möbelhäusern haben wir auch durchgemacht. Letztendlich sind wir bei einem kleinen Küchenstudio mit wirklich persönlicher Beratung gelandet und haben dort auch gekauft. Beste Grüße aus Rheinhessen

    Matthias
    http://www.wir-bauen-dann-mal.de
    http://www.baublog-liste.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe davon aus, dass ihr bei der oberen Grenze eures gesteckten Rahmens angekommen seid oder? Wir werden ab nächsten Samstag ein paar Küchenstudios aufsuchen müssen.... unser Limit liegt aber deutlich unter dem euren und ich hoffe dass wir eine halbwegs annehmbare Lösung finden werden.... Aufgebaut sollte sie nämlich eurer ganz ähnlich sehen... außer, dass wir unser Fenster anders platziert haben....

    AntwortenLöschen